Wie kam es zu sofortkaufladen.de

Historisches für Haus und Garten online einkaufen?

Wie meist, so verdichteten sich auch im Vorfeld dieser Entscheidung regelmäßig wiederkehrende Gedanken über reale Sachverhalte zu einer erst einmal noch vagen Projektidee: „wäre wirtschaftlich sinnvoll“ über „das gefällt unseren Kunden gut“ bis hin zu „könnte man ja auch mal (wieder) mit ins Sortiment nehmen” und „sollte man doch was daraus machen“ - dies alles schwirrte mir schon länger im Kopf herum.

So war die Situation:

Arbeiten am Dings der Welt

Unser Stammgeschäft (www.knapp-online.de) hat sich in den letzten Jahren einen Namen als Spezialanbieter für Historisches Eichenholz und alles was man daraus herstellen kann, gemacht. Die gute Positionierung in den Suchmaschinen brachte auch eine steigende Zahl von Anfragen nach einzelnen Regalbrettern oder kleineren Sets aus zwei bis vier Brettern mit sich. Um die individuelle Auswahl unserer Kunden zu erleichtern, haben wir letztes Jahr im November einfach „einen Schwung“ einzelner, besonders ausdrucksstarker Bretter auf Vorrat fotografiert und ins große Netz gestellt, und, siehe da, im Februar hatten die meisten Bretter ein neues Zuhause gefunden.

Eine Bemerkung zur Winterszeit

Unser immer gut und vor allem aktuell informierte Webmaster Thomas Borghoff (www.borghoff.de) erwähnte mehr so nebenbei in einem Gespräch, dass es mittlerweile im Internet recht gut bedienbare Onlineshop-Systeme gibt. Diese Bemerkung muss sich – wahrscheinlich auf Grund der etwas größeren Muße in der Winterzeit – irgendwie in meinem Kopf neben den schon vorhandenen anderen Gedanken festgesetzt haben.

Jedenfalls ist mir dann bei verschiedenen privaten Online-Einkäufen in der Vorweihnachtszeit 2012 aufgefallen, dass das Einkaufen bei uns in Deensen doch relativ umständlich ist: Verkehrsmäßig liegen wir zwar einigermaßen zentral in Deutschland, aber irgendwie auch ganz schön am Dings der Welt, jede Autobahn ist eine knappe Autostunde entfernt und von der noch weniger flotten Bahnanreise kann Ihnen unser Webmaster bei Gelegenheit einmal ein vielstrophiges und vielstimmiges Liedlein singen. Aufgrund dieser Situation bieten wir traditionell jedem Kunden, sei er nun gewerblich oder privat, an, für seine Wünsche eine Vorauswahl zu treffen und ihm Fotos der passenden Objekte zu schicken.

Ein Problem bleibt trotz gutem Service

Ein Problem aber bleibt so trotzdem erhalten: Wenn man beim sonntäglichen Surfen zum Thema Eichenholz auf unsere Seite trifft, was aufgrund unserer gut platzierten Online-Präsenz nach wie vor fast schon unvermeidlich ist, kann man sich eine ordentliche Menge an Angeboten, Referenzenflächen und auch fertigen Produkten anschauen. Vermutlich bekommen die meisten Besucher auch bald den Eindruck, bei uns das Passende finden zu können. Aber danach wird es aufwendig.

Sie können dann per E-Mail eine Anfrage an uns schicken, ihre Wünsche beschreiben und auf Antwort warten, die dann auch meistens gleich am Montag bei Ihnen ankommt. Aber: Sie können nicht einfach sofort kaufen; sie müssen warten, können beispielsweise Ihre Pläne nicht weiterschmieden. Das wollten wir ändern und da kamen die Bemerkungen von Herrn Borghoff gerade recht. Die Bretter müssen sofort kaufbar werden. Wie in einem Laden. Aber ein Online-Shop für 100 Bretter?

Ein paar Wochen später – immer noch mit winterlicher Muße und idealisierter Betrachtung des realen Arbeitsaufwandes – hatte ich den Gedanken, dass mein Einkaufsportfolio nach zehn Jahren Spezialisierung und Fokussierung vielleicht auch wieder einmal eine Erweiterung vertragen könnte. Über Eichenbalken und Eichenbretter hinaus trifft man in alten Häusern ja dann doch immer wieder auf viele interessante historische Bauteile und Gegenstände.

Eiche ist nicht genug

Die ebenfalls regelmäßig wiederkehrenden Gespräche darüber mit meiner Frau brachten uns schöne Erinnerungen an gemeinsame Flohmarktbesuche und fast schon legendäre Einkaufsfahrten wieder. So kam dann eines zum anderen und wir beschlossen, diesen Aspekt wiederzubeleben und unser Sortiment entsprechend zu erweitern – verbunden mit der Präsentation jedes einzelnen Bauteils oder Dekorationselementes in unserem Online-Shop.
Sofortkaufladen-Flohmarkt

Und wenn dann die ganze Infrastruktur schon vorhanden ist: was sprach da noch dagegen, den von unserem Sohn auf Vorrat gefertigten Möbel ebenfalls einen Platz in unserem neuen Laden zu reservieren?
Möbel aus eigener Werkstatt

Das Baby braucht noch einen Namen

Jetzt brauchte das Projekt nur noch einen Namen und natürlich eine Domain. Also: Wieder einmal Thomas Borghoff angerufen. Der, seit Jahren bekennender Headsetfanatiker und daher bei Telefonaten partiell multitaskingfähig, klapperte während des assoziativen Namens-Pingpongs dann auch gleich mit der Tastatur und prüfte noch freie Domains bei der denic.de. Erst dieses, zu albern, dann jenes, zu unverständlich, ein drittes, belegt, und dann, nach einigen weiteren Schlenkern und Windungen: „Wie wäre es mit Sofortkaufladen?“, „Neeeee, so was Sprechendes ist doch nicht mehr frei, aber egal, probieren …. Aber hoppla!“ Und da ist er nun:
http://www.sofortkaufladen.de
der Onlineshop für Historisches für Haus und Garten – viel Spaß beim Stöbern und Einkaufen